Bierbach

Bierbach liegt zwischen dem Blieskastler Stadtteil Lautzkirchen und dem zu Homburg gehörenden Wörschweiler. Mit dem Getränk Bier hat der Ortsname übrigens nichts zu tun. Vielmehr leitet sich der Name von dem heiligen Pirmin ab, der den Ort christianisierte. Gegründet wurde der Ort vermutlich im 8. Jahrhundert. Die erste urkundliche Erwähnung stammt aus dem Jahr 1230.

Bekannt ist Bierbach vor allem wegen eine römischen Villa, die hier 1924 entdeckt wurde. Wesentliche Fundstücke sind heute in den Museen von Speyer und Saarbrücken zu bewundern.

Der Ort hat heute 1696 Einwohner und gehört zur Stadt Blieskastel.

Interessant: Früher waren viele Bierbacher Korbmacher. So weist ein Einwohnerverzeichnis von 1791 von den 81 Familienvätern 11 als Korbmacher aus. Grundlage für das Handwerk waren die Weiden, die in den Bliesauen wachsen. 1981 stirbt mit Rudolf Lenhard der letzte Bierbacher Korbmacher und damit eine alte Tradition des Ortes. Die Bewohner werden auch heute noch die „Bierbacher Kerbcher“ genannt.

Sehenswertes

Aktivitäten

|➚|Bierbach auf Wikipedia / |➚| www.blieskastel-bierbach.de