Mimbacher Runde

Traumhafte Wanderung durch Wald und Felder in ruhiger Natur und bester Aussicht. Das sind die Kurzcharakteristiken dieser Runde, ganz in der Nähe von Blieskastel.

Startpunkt ist der Parkplatz am Ortsausgang von Mimbach Richtung Böckweiler. Schon nach wenigen Metern lassen wir die Straße und den Alltag hinter uns und laufen auf einem asphaltierten Landwirtschaftsweg durch das schöne Grünbachtal. Dabei passieren wir den Angelweiher, später den Gänststeigerhof. Am Grünbacherhof verlassen wir den asphaltierten Weg und laufen durch einen schmalen, bärlauchgesäumten Pfad bergauf, über die saarländische Landesgrenze hinweg und erreichen bei Kilometer 3.5 eine Kreuzung von Wanderwegen. Wir gehen nach links weiter durch den Wald bis zur nächsten Kreuzung bei Kilometer 5. Auch hier schlagen wir wieder den Weg nach links ein, überqueren erneut die Landesgrenze, diesmal jedoch zurück ins Saarland. Und schon kurze Zeit später öffnet sich ein fantastischer Blick. Wir laufen weiter auf einem asphaltierten Landwirtschaftsweg und genießen die atemberaubende Aussicht. Wir erblicken zur linken Seite die Biesinger Kirche und entdecken Blickweiler. Auch zur rechten Seite geht der Blick weit über den Bliesgau hinaus. Wir folgen dem Weg immer weiter geradeaus und biegen nach 7 Kilometern nach links ab. Wieder bieten sich fantastische Blicke auf ganz Webenheim, Blieskastel und zuletzt Mimbach, zu dem wir schließlich gemütlich absteigen.

DistanzDauerHöhendifferenzDownloadSchwierigkeit
8.7 km2 h 30134 mGPX / PDFleicht

Liste   

Information
Schaltfläche oder Kartenelement anklicken um weitere Informationen anzuzeigen.
Lf Hiker | E.Pointal contributor

KEINE GPX-DATEI ANGEGEBEN   

Profil

50 100 150 200 5 10 15 Entfernung (km) Höhe (m)
Keine Höhendaten
Name: Keine Daten
Entfernung: Keine Daten
Minimale Höhe: Keine Daten
Maximale Höhe: Keine Daten
Höhenmeter (aufwärts): Keine Daten
Höhenmeter (abwärts): Keine Daten
Dauer: Keine Daten

Beschreibung

Mimbacher Runde
Dieser Beitrag wurde unter Wandern, Wandern 5-10 km abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.