Reinheim

Reinheim ist weithin v.a. wegen des keltischen Fürstinnengrabes (vermutlich aus dem 4. Jahrhundert v. u. ZR) bekannt, das bei Sandbauarbeiten entdeckt wurde und das heute in einer Rekonstruktion im Europäischen Kulturpark Bliesbruck-Reinheim zu besichtigen ist.

Urkundlich erstmals erwähnt wird Reinheim als „Rynheim“ im Jahr 1267.

Der Ort hat heute 1100 Einwohner und gehört zur Gemeinde Gersheim.

Sehenswertes

  • Einige sehenswerte alte Häuser
  • Kirche „St. Markus“ (18. Jhd.) mit romanischem Rundturm um 1200
  • Samsonkanzel von J. F. Madersteck (1730er Jahren)

Interessant

Aktivitäten

|➚|Reinheim auf Wikipedia